Herbstapparatur
SUS
Distal Jet
Smart Jet
GNE

Herbstapparatur

Die Herbstapparatur wird zur Korrektur einer Unterkieferrücklage bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen eingesetzt, bei denen das Wachstumsmaximum bereits überschritten wurde. Sie ist eine festsitzende Apparatur im Seitenzahnbereich, die aus teleskopartigen Verbindungsstegen zwischen gegossenen Schienen besteht und zwischen Ober- und Unterkiefer eingesetzt wird. Die Herbstapparatur beinhaltet rechts und links ein individuell angepasstes Führungsrohr und eine Gleitstange, die den Unterkiefer in einer vorderen Position hält. Mit den Teleskopen können Öffnungsbewegungen und kleine seitliche Bewegungen des Unterkiefers ausgeführt werden.

Die Vorentwicklung des Unterkiefers ist durch das kontinuierliche Einwirken dieses festsitzenden Behandlungsgerätes relativ schnell zu erreichen. In der Regel folgt eine Therapie mit fester Zahnspange zur Korrektur einzelner Zahnfehlstellungen sowie zur Feineinstellung des Bisses.

Durch den Einsatz einer Herbstapparatur kann in manchen Fällen eine chirurgische Kieferlagekorrektur vermieden werden.

SUS

Die Sabbagh Universal Spring (SUS) ist ein Teleskopelement mit Feder und wird dazu eingesetzt eine Unterkieferrücklage bei abgeschlossenem Körperwachstum zu korrigieren. Sie wird mit einer festen Zahnspange kombiniert und so zwischen Ober- und Unterkiefer (intermaxillär) eingesetzt, so dass der Unterkiefer in seiner Lage nach vorne geschoben und gehalten wird.
Ihr Einsatz ist schonend für das Kiefergelenk, da die SUS konstant mit sanften, weitgehend horizontalen Kräften wirkt. Bei rechtzeitiger Anwendung können chirurgische Kieferlagekorrekturen vermieden werden.

Distal Jet

Der Distal Jet wird bei mittlerem bis großem Platzmangel im Oberkieferseitenzahngebiet angewendet und verschiebt die 1. Molaren (1. großen Backenzähne) im Kiefer nach hinten, so dass Platz für die übrigen Zähne geschaffen wird. Er ist eine festsitzende Apparatur und stellt die moderne nicht sichtbare Variante eines Außenbogens (Headgear) dar.
Der Distal-Jet besteht aus einer grazilen Kunststoffplatte, die im vorderen Bereich des Gaumens liegt und in die zwei Drähte auf jeder Seite eingelassen sind. Der vordere Draht dient zur Abstützung auf einem kleinen Backenzahn, der hintere Draht verläuft zu einem am 1. Molaren befestigten orthodontischen Band und ermöglicht über eine Druckfeder die Bewegung des Zahnes nach hinten. Die erforderliche Kraft kann über die Feder und eine Stopp-Schraube gesteuert werden. Mit dem Einsatz des Distal Jets kann in einigen Fällen die Extraktion (Herausziehen) gesunder Zähne vermieden werden.

Modell 1249
Smart Jet

Der Smart Jet ist wie der Distal Jet ebenfalls eine unsichtbare Variante zum Headgear, die Möglichkeiten der Zahnbewegung sind aber ohne unerwünschte Gegenkräfte möglich. Dies nennt man eine maximale Verankerung!

Der Smart Jet ist eine Apparatur mit welcher Zähne distalisiert (nach hinten bewegt) oder auch mesialisiert (nach vorne bewegt) werden können ohne die Nachbarzähne mit Gegenkräften zu belasten und diese in unerwünschte Positionen zu bewegen. Dadurch können in vielen Fällen Extraktionen (Zähne ziehen) oder auch prothetische Versorgungen verhindert werden, da man einen Lückenschluss mit eigenen Zähnen vornehmen kann.

Die Apparatur

Eine innenliegende und damit unsichtbare Alternative zum Headgear ist der Smart Jet. Dafür werden 1-2 Mini-Implantate zur Verankerung in den Gaumen gesetzt. Der Eingriff erfolgt in unserer Praxis unter örtlicher Betäubung. Aufgrund der besonderen Eignung des Gaumens zur Aufnahme dieser kleinen Titanschrauben, empfinden unsere Patienten meistens nur ein leichtes Druckgefühl, das schon nach wenigen Tagen verschwunden ist.

Herstellung und Einsetzen der Apparatur:

Der Gaumen mit den Implantaten wird abgeformt und davon ein Gipsmodell gegossen. Auf diesem Modell stellt unsere Zahntechnikerin den Smart Jet individuell in unserem Labor her. In einem zweiten Termin kann die Apparatur dann fest eingesetzt werden. Die Apparatur ist von außen fast komplett unsichtbar und das Sprechen, sowie alle anderen Funktionen des Mundraumes, sind durch sie nicht eingeschränkt. Da der Smart Jet 24 Stunden am Tag wirkt, können die Zähne über die eingebauten Schrauben kontinuierlich nach hinten/vorne bewegt werden. Die Bewegungszeit beträgt acht bis zehn Monate für ca. 4 bis 5 mm. So entsteht im vorderen Zahnbogenbereich Platz für z.B. ausgeblockt stehende Eckzähne. Oder aber Zähne können für einen Lückenschluss nach vorne in die vorhandene Lücke bewegt werden. Schon nach kurzer Zeit kann man anhand der Lückenbildung/Lückenverkleinerung den Behandlungserfolg erkennen. Sind die Zähne ausreichend weit nach hinten/vorne geschoben worden, kann die gesamte Apparatur entfernt werden.

GNE - Gaumennahterweiterung

Mit einer GNE-Apparatur (=Gaumennahterweiterungs-Apparatur) besteht die Möglichkeit bei sehr schmalem oberem Zahnbogen, den Oberkiefer innerhalb weniger Wochen schmerzfrei um bis zu 12 mm erweitern. Hierbei werden beide Oberkieferhälften zur Seite geschoben, in dem die mittlere Knochennaht im Gaumenbereich gedehnt wird. Die Apparatur kommt hauptsächlich im jugendlichen Alter zum Einsatz, weil die Knochen in der Gaumenmitte noch nicht miteinander verwachsen sein dürfen und die Verknöcherung des Gaumens im Allgemeinen erst nach dem 20. Lebensjahr erfolgt.
Mit dieser Behandlungsmethode lässt sich nicht nur der Oberkiefer verbreitern, auch die Breite der Nasenhöhlen nimmt dabei zu und eine verkrümmte Nasenscheidewand wird begradigt. Dies führt häufig zu einer Verbesserung der Atmung durch die Nase.

Die GNE-Apparatur besteht aus einer stabilen Metallschraube, die durch Verstrebungen mit Metallbändern oder Kunststoffkappen verbunden ist, die fest auf den Seitenzähnen des Oberkiefers zementiert werden.

Die Schraube wird im Mund mit einem speziellen Drahtschlüssel verstellt, der dem Patienten bzw. den Eltern mit nach Hause gegeben wird. Dies erfordert etwas Übung, deshalb erklären und demonstrieren wir das Verstellen beim Einsetz-Termin ausreichend und in aller Ruhe.

Modell 1234