SOS2019-01-31T15:58:51+02:00

PROBLEME MIT DER ZAHNSPANGE – WAS KANN ICH TUN?

Versuchen Sie den Draht mit dem Finger oder einer Pinzette zurückzubiegen oder zurückzuschieben. Die pieksende Stelle können Sie vorübergehend mit Schutzwachs, einem befeuchteten gefalteten Stück Küchenrolle oder zuckerfreiem Kaugummi abdecken. Reichen Ihre Maßnahmen nicht aus, rufen Sie uns in der Praxis an und vereinbaren Sie für denselben Tag einen Termin damit wir die störende Stelle beseitigen können.

In dem Fall, dass weder ein Kieferorthopäde noch Zahnarzt zu erreichen ist, kann der Draht mit einem schmalen Seitenschneider, einer Nagelschere oder einem Nagelknipser gekürzt werden. Achten Sie auf das wegspringende Drahtende.

Patienten mit Incognito Brackets sollten vermeiden den Draht zu kürzen, da dieser individuell angefertigt ist.

Das Bracket oder Band ist noch am Bogen: Belassen, beim Putzen vorsichtig verschieben, rufen Sie uns direkt an damit wir das Problem beseitigen können.

Das Bracket oder Band ist abgefallen: Wenn Sie es noch haben abgefallenes Teil bitte mitbringen, möglichst zeitnah einen Termin vereinbaren um das Problem zu beseitigen.

Der betroffene Zahn kann sich verschieben wenn der Bogen aus dem Bracket rutscht. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie möglichst schnell einen Termin.

Ist eines der Gummis die wir zwischen die Zähne geklemmt haben herausgefallen, dann kommen Sie bitte kurzfristig zu unseren Öffnungszeiten vorbei und lassen sich ein neues Gummi einsetzen. In einigen Fällen reicht es aus, wenn Sie bei Ihrem nächsten Termin 30 Minuten früher erscheinen und wir das Gummi dann erneuern. Bitte rufen Sie uns an, damit wir entscheiden können was für Sie am sinnvollsten ist.

Hierbei kann sich der betroffene Zahn in eine unerwünschte Richtung bewegen. Vereinbaren Sie bitte schnellstmöglich einen Termin, damit wir die Klebestelle wieder befestigen können.

Die schon erreichten Zahnbewegungen können sich schnell wieder in die alte Position verschieben. Bitte vereinbaren Sie zeitnah einen Termin, damit wir das Problem beseitigen können.

Leichte Schmerzen beim Aufbeißen sind in den ersten Tagen nach dem Einsetzen einer neuen Apparatur normal. Vermeiden Sie harte Lebensmittel und nehmen Sie Suppe, Brei, Joghurt oder Pudding zu sich. Vermeiden Sie bei festen Zahnspangen ganz heiße Speisen und Getränke. Gekühlte Getränke und das Lutschen eines Eiswürfels hingegen entspannen die Drahtbögen und lindern Beschwerden.

Sollten die Schmerzen stärker sein und anhalten, nehmen Sie ein leichtes Schmerzmittel (z.B. Ibuprofen bzw. Nurofensaft für Kinder oder Jugendliche). Nach etwa einer Woche sollten die Beschwerden weitestgehend verschwunden sein.

Zu Beginn einer Zahnspangenbehandlung können sowohl bei herausnehmbaren als auch bei festsitzenden Apparaturen Zahnlücken auftreten, an Stellen an denen vorher keine Lücken waren. Diese Lücken sind erwünscht und kein Grund zur Sorge, sie werden später wieder geschlossen. Sie treten in Folge von umfangreichen Zahnbewegungen auf, die anfangs durchgeführt werden.

Sollten gegen Ende der Behandlung mit festsitzender Spange plötzlich Lücken auftreten, dann vereinbaren Sie zeitnah einen Termin, damit wir das Problem lösen können.

Spülen Sie den Mund mit abgekühltem Kamillentee aus. Besorgen Sie sich in der Apotheke Dynexan Mundgel® und tragen es auf der betroffenen Stelle auf. Sollte die Zahnspange an der Stelle drücken, vereinbaren Sie schnellstmöglich einen Termin damit wir die Druckstelle entfernen können.